La Fattoria Stuttgart

Italienische Delikatessen und Accessoires

Pasta mit frischem Pesto Genovese

Spaghetti mit Pesto

Das tolle an der italienischen Küche ist, dass man sehr leckeres Essen in sehr kurzer Zeit auf den Tisch bringen kann. Ein wenig länger braucht man, wenn man alle Teile eines Gerichtes selbst und frisch herstellt. Kennt man allerdings gute Convenience, d.h. handwerklich hergestellte Fertigproukte, kann man auch mit Convenience leckere Gerichte zaubern.

Wollen Sie Ihr Pesto Genovese zur Pasta, am besten sind Trofie, Spaghetti oder Tagliatelle, selbst herstellen? Dann haben wir hier für Sie die entsprechende Anleitung. Mit einem Pesto-Mörser haben Sie frisches Pesto selbst ca. 15 Minuten zubereitet!

Wenn Sie die schnellere Variante bevorzugen, genügt es, wenn Sie gute Produkte einkaufen, z.B. Trofie, Spaghettini (dünne Spaghetti) oder leckere Tagliatelle, frisch aus dem Kühlregal oder getrocknet von guter Qualität wie unsere Trofie von Rustichella oder Fettuccine aus Campofilone.

Außerdem benötigen Sie natürlich ein sehr gutes frisches Pesto Genovese aus dem Kühlregal, nicht zu empfehlen sind pasteurisierte Versionen, die meist salzig und bitter schmecken. Bei diesen Produkten verlieren Sie schnell die Freude an Pesto. Schauen Sie darauf, ob die 7 Pesto-Zutaten des Original-Rezeptes enthalten sind. Dann sind Sie geschmacklich auf der richtigen Seite!

Bringen Sie einen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen. Fügen Sie ins kochende Wasser die gewählten Nudeln hinzu und schauen Sie auf der Packung – je nach Sorte – wie lange Sie sie kochen lassen müssen. Probieren Sie zum angebenen Zeitpunkt, ob die Nudel tatsächlich schon ‘al dente’ ist, also noch ein wenig Biss hat, aber keinen ganz harten Kern mehr – sie muss durch sein.

Fügen Sie parallel zum Nudelkochen das frische Pesto (ca. 90 g reichen für 2 Portionen) in eine Schüssel. Geben Sie von dem Nudelwasser etwas dazu, verrüchren Sie das Pesto mit dem Wasser, bis das frische Pesto die Konsistenz hat, die Sie benötigen. Geben Sie auf keinen Fall das frische Pesto in eine Pfanne oder erhitzen Sie es – er wird dann gekocht, verliert seine Frische und wird bitter. Außerdem lösen sich evtl. Käse und Öl auf und das Pesto verliert seine Cremigkeit.

Wenn die Nudeln fertig gekocht sind, geben Sie die Nudeln tropfnass in die Schüssel mit dem Pesto. Mischen Sie die Nudeln gut mit dem Pesto und verteilen Sie die Pasta dann auf den vorbereiteten Tellern. Etwas Parmesan darüberreiben – fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.